Archiv für Februar 2008

14.03 – Single State of Man #Release-Show#

+ Contrapunkt

@Immerhin

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21.00Uhr

Single State of Man (SW/WÜ)
Single State Of Man stellen im Immerhin zum ersten mal ihr Debüt-Album vor. Die Band aus Würzburg bzw. Schweinfurt existiert seit Mitte 2006 und macht zu großen Teilen instrumental gehaltenen Posthardcore mit schneidenden Gitarren über düsteren Flächen, die Bass und Schlagwerk erzeugen.
Nach diversen Veröffentlichungen in Eigenproduktion und Kleinstauflagen erscheint der selbstbetitelte Vinylerstling nun auf 3 Labels gleichzeitig: Synalgie (u.a. Jet Black), Emuzah und Ape Must Not Kill Ape Records (u.a. Funeral Diner, Raein).
[Myspace]

Kontrapunkt (Essen)
Kontrapunkt aus Essen machen euphorischen und hektischen Schrei-Hardcore, laut und direkt, dabei aber wunderbar unaffektiert und unaufgebraucht fresh.
[Myspace]

04.03. – Japanther + Vortex Rex

@Cairo

Beginn: 21:00
Einlass: 20:30

Japanther (New York, US)
Japanther sind nicht nur einfach eine Band die Musik macht. Japanther machen Marionetten-Rockopern, arbeiten an Tanzprojekten mit und veranstalten – es ist wahr – Synchronschwimmperformances. Oben drauf hat das umtriebige Duo fünf Alben veröffentlicht und ist quasi Nonstop auf Tour. Aktivismus!
Musikalisch machen Japanther ihrer Scholle Brooklyn alle Ehre. Rumpeliger und direkter Punkrock mit viel – mitunter auch Nerven zehrendem – Noise, unterlegt mit Beats und Samples die die ganze Sache auch extrem tanzbar und disokompatibel machen. Drumherum schlagen sich leicht verfremdet ohrwurmige Melodien.
file under: Parts and Labor, Matt and Kim
[Homepage] [Myspace]

Vortex Rex (Wien, Aut)
Vortex Rex aus Wien haben sich mit ihrem Lo-Fi-Pop in Österreich schon eine stabile Fanbase zusammengespielt, und auch hierzulande dürfte sich bald eine zusammenfinden. Spärlich Instrumentiert und mit Diletantismus kokettierend punkten die Drei mit Charme und Ideen.
[Homepage] [Myspace]

27.03. – Dartz + Pleased to meet U

@Cairo, Wue

Beginn: 21.30Uhr
Einlass: 21.00Uhr

Dartz (Middlesbrough, GB)
The Dartz haben die Musik sicherlich nicht neu erfunden. Sie deswegen unorginell zu schimpfen wäre ein grobes Vergehen, nahezu infam. Will man eine Schublade, dann könnte man diese ohne allzu schwerwiegende Verfälschungen etwa so betiteln: „Post-Punk auf britisch oder Verkopft, ein bißchen sperrig, dabei hin- und mitreißend.
Was sich da auf dem Debut-Album „This is my Ship“ (Xtra-Mile Rec./PIAS) und den diversen Kleinformaten versammelt sind große Melodien verpackt in vertrackte und intelligente Songwunder, die die Grenze zwischen Feelgood und Feltgoodfortwominutes nie überschreiten. Maßarbeit! Da trifft sich alles was an Punk und im Umfeld Spass macht und gemacht hat: Punkrock, Midwestern, Indierock usw. Und manchmal erinnert das alles nicht nur aufgrund des charmanten Akzents an die Freunde von Hot Club de Paris.
file under: Hot Club de Paris, The Dismemberment Plan, The Promise Ring
[Homepage] [Myspace]

Pleased to meet U (D)
„Pleased to meet you – Dosenstechen mit Sonic Youth, Hamburg Punk ohne Hamburger, Chaostage in der Indiedisco- und das unter 40 Minuten… sollen wir nicht schreiben, weil der Verfasser dafür Ärger mit der Band befürchtet. Darum fassen wir es so: Pleased to meet you – Wein ausm Tetrapack mit New Yorker Noiserock Bands, Punk aus Hansestädten nur ohne Hansestädte, Circlepits bei Mando Diao – und das in mehr als einer halben Stunde!
Deutschpunk, nicht zu studentisch, nicht zu nietenarmbandig. Sauber runtergerock, mit ein wenig Anspruch und ein wenig Arschtritt versehen.
file under: Telemark, Trend
[Myspace]