07.10. – O‘Death

@cairo, wue

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21.00Uhr

O‘Death (Brooklyn/NY, US)
O‘Death (Brooklyn/NY, US)
O‘Death sind aus Brooklyn und haben einen Bassisten namens „Othar the tooth collector“. Wem das nicht Beschreibung genug ist, der denke an fünf Leute die alles, was sich an traditionellen Folk-Instrumenten (Banjo, Geige, Gläser, Scherben) traktieren lässt, auch verwenden. O‘Death klingen wie ein Bastard aus Gospel, Violent Femmes und Whiskey und dazu intensiv wie The Paper Chase. Zusätzlich zu Düsterheit und Wildheit besitzt die Band auch ein geschicktes Händchen für die richtige Portion Pop-appeal im richtigen Moment, was City Slang (Get Well Soon, The Jai-Alai Savant, The Notwist, Arcade Fire) überzeugen konnte, ihre Platten in Europa herauszubringen. Kämen sie nicht aus der Brutstätte guter Musik, Brooklyn, würde man die Herkunft der Band eher in irgendwelchen Sumpfgebieten im Süden der USA inmitten von Voodoo-Kulten und Kneipenschlägerei vermuten. Trifft so ein Highspeed-Bluegrasspunk-Gewitter nun auf die Brooklyn-typische „Let’s do it“-Attitüde, verspricht das mal wieder ein Konzert, von dem man mit dem Gefühl gerade irgendwie etwas „besonderes“ gesehen zu haben, nach Hause gehen kann. Last-Minute Show!
File under: Murder by Death, Violent Femmes, Neil Young
[Homepage] [Myspace]