Archiv für November 2008

05.12. – Hrsta + grave, shovel… let’s go

@Cairo, WUE

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21.00Uhr

Hrsta (Montreal, CA)
Hrsta (als „her-shta“ ausgesprochen) ist ein Nebenprojekt von Mike Moya, seines Zeichens Gründungsmitglied des legendären Postrock-Orchesters Godspeed You! Black Emperor. Und mit Mitgliedern die auch bei A Silver Mt. Zion oder Set Fire to Flames tätig sind, kann Hrsta durchaus als eine Art Montreal-Allstar Band durchgehen. Dieses Erbe hört man Hrsta auch an: elegisch schwebender Postrock, hypnotische Gitarrenarbeit, entrückter Gesang in bester Constellation Tradition. Darüber hinaus aber auch mit folkigen Einflüssen die an Black Heart Procession und Konsorten denken lassen. Musik für „Nebel-verhangene Morgen am Meer, die Sonne schimmert nur, man hört die Hörner der Schiffe, und leise, verhaltende Wellen klatschen an das Ufer“ (f13) oder so.
file under: Godspeed You! Black Emperor, A Silver Mount Zion, Black Heart Procession
[Homepage]

grave, shovel… let’s go (Dresden, Mühldorf, Boston)
4 Leute aus aller Welt (unter anderem Mühldorf, Dresden, Boston), die inzwischen seit ein paar Jährchen unterwegs sind ohne dabei ausgiebige Touren zu spielen und zig Platten zu veröffentlichen, was sich durch die Wohnorte der Bandmitglieder fast von selbst erklärt. Schade eigentlich! Ihr Demo und die Split 7″ mit den Briten Meandgoliath lassen hoffen, bald mehr Stoff erhalten zu können. Der ist nämlich nicht nur „nicht schlecht“. Freunde der häufig überstrapazierten, aber hier genau richtigen Post-Hardcore „Schublade“ (in unserem Fall im Sinne von North Of America, Life At These Speeds, Funeral Diner) könnten hier eine neue Lieblingsband entdecken.
Mitlglieder von grave, shovel… let’s go! spielen übrigens bei …we fade to grey, die letzten September schon mit It’s Not Not im Cairo alles weg gehauen haben.
file under: North of America, Yage, Life At These Speeds
[Myspace]

09.12. – Des Ark + Jason & Theodor

@Immerhin, WUE

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21.00Uhr

Des Ark (Durham/NC, US)
Eine/r schrieb: „Des Ark is a „Holy shit! This is crushingly sexy, intense, and intelligent!“ kind of band.“; und man will kaum widersprechen. Die Musik der Band um Gründerin und Kopf Aimee Argote lässt angesichts der Breite der Referenzen kaum in eine Schublade stecken. Auf intensive Noise-Ausbrüche a la Shellac, folgen stille und fragile Singer/Songwriter-Momente die an die einschlägigen Saddle-Creek Produktionen erinnern. Was auf den Tonträgern („Battle of the Breads“ (Lovitt) und „Loose Lips Sink Ships“ (tcwtga)) schon eindringlich klingt, gewinnt live eine ganz eigene Rückenschauerkompatible Atmosphäre. Nach einer beeindruckenden Show im Januar, zum zweiten mal in Würzburg mit neuer Besetzung.
file under: Shellac, PJ Harvey, Team Dresch
[Homepage] [Myspace]

Jason & Theodor (Münster)
Was auf der Myspace Seite als „Chinese Pop“ angepriesen wird entpuppt sich beim hinhören als handgemachte Popperlen, mit allem was handgemachte Popperlen so benötigen: Gitarre, Glockespiel, Akkordeon, zwei Stimmen und einer Priese Folk. Das klingt angenehm unkitischig und entspannt.

file under: Audrey, Coco Rosie
[Myspace]