28.1. – Oxford Collapse + Ibsen

@Cairo, WUE

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21.00Uhr

Oxford Collapse (Brooklyn/NY, US)
Aus Brooklyn kommt derzeit ein beachtlicher Teil des heißesesten Scheiß. Wenn besagter heiße Scheiß dann neben No Age oder The Thermals auch zu den neueren Signings des alt ehrwürdigen Sub Pop-Labels zählt, sollte klar sein, dass der Scheiß namens Oxford Collapse ziemlich heiß ist. Das Trio spielt schrammeligen, munter rumpelnden, angenehm verqueren, abwechslungsreichen und sehr eigenständigen Indierock der sich zwanglos durch die Indie-Dekaden zitiert. Für Fans der alten Schule a la Mission of Burma, genauso wie für solche der jüngeren a la Pavement. Eine von fünf exklusiven Deutschland Shows.
file under: Mission of Burma, Sebadoh, No Age
[Homepage] [Myspace]

Ibsen (irgendwo)
Ibsen zuzuhören macht Spaß. So schlicht könnte eine Info klingen, was aber a) nicht reicht und b) auch bedeuten könnte: Mehr als Spaß gibt es bei Ibsen nicht. Dabei hat das Trio neben einem „Hauch von Party-Attitude“ auch das Gefühl dafür, wie man aus der klassischen Rockbesetzung erweitert um Elektronisches eine sehr eigenständige, abwechslungsreiche und ein bisschen verfrickelte Form von Postrock strickt.
file under: Thunderbirds are now!, Pretty girls make Graves, Q and not U
[Myspace]