22.10.2009 – Shokei + Patterns + The Falcon Five

@ Cairo Würzburg

Einlass: 20:30
Beginn: 21:00

SHOKEI & PATTERNS & THE FALCON FIVE
Postpunk/NoWave/Dub/Weltmusik/Profipunk

Shokei (Bad Bocklet, D)
Wie soll man nun eine Band beschreiben, die man schon sehr lange kennt und von der man schon immer gesagt hat, dass sie schwer zu beschreiben ist? Ich will’s versuchen: Das in der Zwischenzeit zum Quartett gewordene Trio aus Würzburg macht eben gute Musik. Markenzeichen sind ein oft trockener, aber immer rockender Bass, der hier auch wesentlich mehr zur Geltung kommt als bei manch anderen Bands. Dazu einfache, aber sehr kreative Gitarrenarbeit und ebenso minimalistisches Schlagzeug-Gebimmel. Begleitet wird das von unterschiedlichen Percussion-Instrumenten, die für Abwechslung sorgen. Außerdem gibt’s vierfachen Gesang auf die Ohren, allerdings meistens eher gesprochen
oder gerufen denn tatsächlich gesungen. Viele Referenzbands fallen einem nicht ein, aber diese können dafür nicht mehr für sich sprechen: Fugazi, Shellac, Shipping News. Außerdem trinken Shokei auf Tour mehr
als Rawside – nachweislich!
File Under: Minutemen, Shellac, Weltmusik
[Myspace]

Patterns (Köln, D)
Hierüber ist sich tatsächlich nahezu jeder den ich kenne einig: Patterns können was! Die Kölner machen mathematisch-rockigen Post-Hardcore (oder sowas ähnliches), der ohne jegliche Arroganz und mit viel Sympathie daherkommt. Dabei verpacken sie teilweise vertrackte Rhytmik und kompliziertes Songwriting in gut tanzbare und eingängige Songs, bei denen man sich einfach mitbewegen will. Das sind
zwei Qualitäten, die nicht viele Bands vereinen können (Medications zum Beispiel können das und klingen auch nicht unänhnlich). Bonuspunkte gibt’s für Aktionen wie Kuhglocken und ähnliches ans Publikum zu verteilen. Ergreif also die Chance und werde auch du jemand der sagt: Patterns können was!
File Under: Abe Vigoda, Q And Not U, Dub & Afro-Beat
[Myspace]

The Falcon Five (Würzburg, D)
Obwohl sich die Mitglieder von The Falcon Five schon in vielen großartigen Bands aus der Umgebung zum Besten gegeben haben resp. immer noch geben (Shokei, McCarthy Blacklist, Single State of Man…) hat man es hier keineswegs mit einem Mikrowellen-Kaffee zu tun: Oh nein, im Gegenteil, mich persönlich konnte kaum eine Band aus dem Raum mit so viel Originalität und Freshness überzeugen wie diese. Gute und solide Rockriffs und Songwriting mit Hitpotenzial ist die Devise. Erinnert entfernt an Les Savy Fav, ist aber straighter und poppiger. Dazu noch die richtige Portion Arty-ness und ab geht die Post!
File Under: Les Savy Fav, Wipers, Postpunk Riff-o-Rama
[Myspace]