09.03.2010 – KARL BLAU + ELFENBEINTURM

09.03.2010 – KARL BLAU + ELFENBEINTURM
@Cairo, WUE

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21.00Uhr

Karl Blau (USA)
Nach einer überaus erfolgreichen Tour mit Kimya Dawson/Angelo Spencer, Solo-Konzerten und Festival-Auftritten (Primavera Sound, Off Festival) im letzten Jahr kehrt Karl Blau 2010 nach Europa zurück mit seinem neuen Album „Zebra“, das auf K Records (u.a. The Blow, Mahjongg, Mirah) erschienen ist. Blau zeigt sich wieder einmal unbeeindruckt von Genregrenzen und dergleichen und bietet mit “Zebra“ ein zartes, äußerst phantasievolles Sammelsurium an handgemachten Stücken zwischen Folk, Weltmusik, Indie, Rock, Psychedelic und Avantgarde mit dem üblichen Instrumentarium plus Sax, Flöte, Piano und Geräten, die man nicht identifizieren kann. Darüber schwebt der warme, angenehme Bariton des Meisters aller Musikklassen. Lou Barlow trifft auf frühen Beck, Moldy Peaches auf Beat Happening. Neben seinen Arbeiten als Solo-Künstler dürfte Karl Blau auch mittlerweile durch Kollaborationen mit Phil Elvrum (The Microphones/Mount Eerie), Laura Veirs und vielen anderen ein Begriff sein. Zudem ist er eines der umtriebigsten und aktivsten Mitglieder der K Records-Familie!
[Homepage] [Myspace]

Elfenbeinturm (d)
Elfenbeinturm ist das neue Solo-Projekt von Pascal Hector, dem Mastermind hinter Meudiademorte Records und Datashock, der sich selbst als gutaussehenden und erfolgreichen Hypnagogic Global Player bezeichnet. Hector wurde von seinen Eltern gezeugt, erblickte 1982 das Licht dieser Erde und wuchs am sonnigen Strand von Saarlouis (Nordfrankreich) auf. Schnell errichtete er sein Meudiademorte-Imperium, welches weltweit auf Beachtung stieß (so zählt z.B. Thurston Moore von Sonic Youth zu seinen Fans und veröffentlichte dort auch prompt ein Tape). Aus der radikalen Studentenbewegung der 2000er Jahre rekrutierte er die Mitglieder der politischen Künstlerkommune Datashock, bekannt für ihre freien musikalischen Improvisationen und klanglichen Exzesse, mit der er seither mehrere Tourneen durch ganz Europa absolvierte. Nach zehn Jahren des kulinarischen Talibanismus gab er kürzlich seinen veganen Lebensstil für eine Pizza mit extra viel Käse auf und fand somit den Sinn des Lebens. Die endlose Kraft des PPP: Pizza Party Pascal. Sein neues Alter-Ego LL Cool P ward geboren und das Solo-Abenteuer als Elfenbeinturm fand seinen Anfang.
„A ritualistic lament for half-remembered smoked out youth. Datashock man Pascal Hector twists backed-up chatter, tape collage, analogue synth and primitive conga taps around themselves. Welcome to this guy’s private universe, you‘ll like it.“

[Myspace]