25.10.2011: CIVIL CIVIC & ADMINISTRATION SHOCK HIM

25.10.2011
Immerhin Würzburg
Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21 Uhr

CIVIL CIVIC & ADMINISTRATION SHOCK HIM

Civil CivicCIVIL CIVIC (London, Barcelona, Melbourne, AUS)

Civil Civic sind Aaron Cupples und Ben Green. Sie residieren in London und Barcelona, kommen aber ursprünglich aus Melbourne. Das Duo wird auf der Bühne durch „The Box“ unterstützt, eine Drum- und Lichtmaschine, die auffällig an K.I.T.T. (!) aus der 80er-Jahre Serie Knight Rider erinnert. Musikalisch gibt es warme, melodische Basslinien, flächige Synthesizer, eine unscharfe, verzerrte Gitarre und einfache, aber effektive und treibende Drumbeats. Das Resultat ist im höchsten Maße mitreißend und tanzbar. Civil Civic sitzen dabei gerne zwischen den Stühlen und machen sich nichts aus Genreschubladen. Ist das jetzt Postpunk? Shoegaze? Postrock? Ganz egal.
Aus Expertenkreisen hört man jedenfalls, dass sie irgendwie wie Sonic Youth mit Synthies klängen, oder als ob Holy Fuck Hüsker Dü covern würden.

Pressetimmen:

„Trust us when we say you really need to hear this lot“ - NME
„Sonic Youth’s Daydream Nation compressed into three minutes and remixed by Max Tundra“ - The Guardian
„Freaky-Boned Genius“ – 4 1/5 stars – Artrocker
„Sounds like a vicious brawl between all of indie’s greats, with DEVO throttling Sonic Youth in a headlock while My Bloody Valentine give the Jesus and Mary Chains a limp kick in the shins“. - Earwiglet

[Homepage]

Administration Shock HimADMINISTRATION SHOCK HIM (Würzburg

„Sit down – and good luck to all of you“ – Glück braucht, wer das überstehen will. Denn genauso wuchtig wie eine Rakete legt auch Administration Shock Him los – um im nächsten Moment plötzlich sanft dahinzugleiten, wie eine Apollo in der Umlaufbahn! Man kann sich niemals sicher sein, wo die fünf Jungs aus Würzburg als nächstes hineinsteuern: In funkelnde Synthie-Wälder voller sphärischer Ruhe oder ob sie den Karren eben doch geradewegs gegen die von drei Gitarren erschaffenen Wände setzen. Die Melodien spielen, tänzeln, singen und schreien, sie wollen mal hierhin mal dorthin, sie verführen und verstoßen! Doch auch sie kommen ans Ziel, angetrieben von Schlagzeug und Bass, Haken schlagend, nach vorne schiebend, mal stoisch, mal brutal!
Irgendwann landet auch Administration Shock Him, aber nicht, ohne den Zuhörern noch mal ordentlich eins überzuziehen! Also: Anschnallen… und genießen.

[Homepage]