Archiv für Dezember 2011

14.02.2012 – BLOUSE + REFLEKTA REFLEKTA

14.02.2012 – BLOUSE + REFLEKTA REFLEKTA
@Cairo, WUE

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21.00Uhr

BLOUSE (Portland, OR, USA)
Entstanden ist die Band in einem Lagerhaus in Portland. Das Projekt begann im Sommer 2010, als Charlie Hilton aus Los Angeles in der Kunsthochschule auf Patrick Adams traf. Zusammen mit Jacob Portrait schlugen sie sich im Lagerhaus die Nächte um die Ohren und nahmen erste Tracks auf. Sie posteten zwei Songs auf Bandcamp und wurden gleich darauf vom New Yorker Label Captured Tracks (The Soft Moon, Blank Dogs, Craft Spells, Beach Fossils etc) gesignt. Seit dem 1. November 2011 ist ihre erste LP „Blouse“ erhältlich und ihr Debut gleicht wahrlich einer feierlichenEnthüllung. Jeder Song rollt eine Landkarte des neuen Territoriums aus , das sie beabsichtigen zu erschließen. “Into Black” schafft genau die Balance zwischen schwärmerischer Traumsphäre und treibendem Beat, während das prellende “Controller“ eine geradezu unterkühlte Ernsthaftigkeit heraufbeschwört. Der Opener der LP, “Firestarter”, kann als musikalisches Manifesto der Band betrachtet werden: Nicht weniger als die Decke einreißen wollen Blouse mit ihrem erwachsenen Dream Pop voller flimmernder Synths, und Hiltons zerbrechlich-raue Stimme dient als roter Faden innerhalb dieser Vision: „Let’s forget the ceiling, it’s just made of stone.“
[Homepage]

REFLEKTA REFLEKTA (Nürnberg, D)
Postpunk? Shoegaze? Glam? Italodisco? Pop? Völlig unterschiedliche Genres, die nur auf den ersten Blick nicht harmonieren und hinter die Reflekta Reflekta dicke Ausrufezeichen setzen. Das Debut-Album „Wildlife“ (Avantpop) des Quartetts aus Nürnberg lässt Großes erwarten. Eine düstere, leicht heißere Stimme legt sich in ein Bett aus Synthesizern, verhallten Gitarren und jeder Menge Percussion. Wer nun denkt, Reflekta Reflekta seien nur eine weitere Band, die noch was vom Chillwave-Kuchen abhaben will, der hat nicht richtig hingehört. Während sich andere hinter ihrem Laptop verstecken und den austauschbaren Soundtrack zum Latte Macchiato trinken produzieren, hauen Reflekta Reflekta so einige Kerben in ein scheinbar glatt poliertes Genre.

[Homepage]

17.01.2012: THE KVB & ELFENBEINTURM

17.01.2012
Cairo Würzburg (Studiobühne)
Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr

THE KVB & ELFENBEINTURM

The KVBTHE KVB (London, UK)

“Der neue Maestro des Dark-Synth”

The KVB (London/England): Hinter dem Kürzel “The KVB” versteckt sich ein junger Mann namens Klaus von Barrel, welcher wie man munkelt als der neue Maestro des Dark-Synth gehandelt wird. Sein Ein-Mann-Project lässt verschrobene Gitarren auf eine zuckende und wummernde Bassline treffen. Das ganze wird dann hinterlegt von Synthies die an eine Band namens „Joy Division“ erinnern. Gleichzeitig fühlt man sich irgendwie dann „ganz weit draußen“ was durch die psychedelischen Momente in Klaus von Barrels Musik gesteuert wird, steht dann aber doch eher in einem dunklen Kellergewölbe ohne wirklich das Bedürfnis zu haben so schnell wieder Tageslicht zu sehen. Auf dieser Tour wird Klaus begleitet von einem zusätlichen Musiker der ihn an diversen Synthies unterstützt. Man darf gespannt sein!

“Very cool. Think Joy Division meets Cabaret Voltaire meets Jesus and Mary Chain.”
STUDENT DRIVER

[Homepage]

ElfenbeinturmELFENBEINTURM (Saarlouis, D)

Elfenbeinturm Presents a Modern Lifestyle Night

Elfenbeinturm ist das Solo-Projekt von Pascal Hector, dem Mastermind hinter Meudiademorte Records und Datashock, der sich selbst als gutaussehenden und erfolgreichen Hypnagogic Global Player bezeichnet. Hector wurde von seinen Eltern gezeugt, erblickte 1982 das Licht dieser Erde und wuchs am sonnigen Strand von Saarlouis (Nordfrankreich) auf. Schnell errichtete er sein Meudiademorte-Imperium, welches weltweit auf Beachtung stieß (so zählt z.B. Thurston Moore von Sonic Youth zu seinen Fans und veröffentlichte dort auch prompt ein Tape). Aus der radikalen Studentenbewegung der 2000er Jahre rekrutierte er die Mitglieder der politischen Künstlerkommune Datashock, bekannt für ihre freien musikalischen Improvisationen und klanglichen Exzesse, mit der er seither mehrere Tourneen durch ganz Europa absolvierte. – A ritualistic lament for half-remembered smoked out youth. Expect Sonny Crockett on analog synths, cheap drummachines, tape loops, watching vhs with cheesy crust pizza, too much cigarettes, beer, cocktails, girls and weed

Ganz besonders: An diesem Abend wird Elfenbeinturm als Trio auftreten und uns eine „Modern Lifestyle Night“ bieten. Wir freuen uns und sind gespannt!.

[Homepage]