09.07.16 XYEAHX SUMMERFEST 2016


@Cairo, WUE

Einlass: 17.30Uhr
Beginn: 18:00Uhr

Die D.I.Y.-Veranstaltergruppe XYEAHX lädt ein zu ihrem jährlichen Sommerfest im Innenhof und Konzertsaal. Wieder einmal wurden keine Kosten und Mühen…ein hochkarätiges Programm gibt´s auf jeden Fall. Mit dabei sind in diesem Jahr WHITE WINE (US/D), LESS WIN (DK), DEUX BOULES VANILLE (F), GLOOM SLEEPER (D) und SCHUBSEN (D) (ausführliche Infos weiter unten). Daneben gibt es wieder VEGAN BBQ, Sommerbowle, Ice Pops und anderen Schnickschnack, vielleicht auch eine Tischtennisplatte, aber wohl eher nicht. Der turn up ist jedenfalls real, aber sowas von! Anm.: Bei Regen finden die Konzerte alle im Saal statt.

WHITE WINE

WHITE WINE (Portland/Leipzig, US/D)

Was als Solo-Projekt von John Haege ( 31knots, Tu Fawning, Menomena, Dodos) begann um Ideen auszuprobieren die in den genannten Bands nicht funktioniert hätten, hat sich mittlerweile zu einem Trio entwickelt. Nach zwei Alben, einem Europa-Besuch und dem Umzug nach Leipzig später, gibt es jetzt das neue Album “Who cares what the lasers say?” zusammen mit Fritz Brückner und Christian “Kirmes” Kühr (Zentralheizung of Death). Der Laser im Titel steht für die Zukunft, eine die es nicht gibt und in dieser Musik auch gar nicht geben soll. Hier gibt es dynamische Brachialität, die auch schon 31 Knots eigen war. Lo-Fi Mentalität, tritfft auf hektische Arrangements, schräger Pop auf blechernde Rythmusgruppe. Dazu gesellen sich Gitarre, Synthis und verstreut einzelne Samples. Großartiges Album, großartige Band!

[Youtube]
[Facebook]
[Bandcamp]

LESS WIN

LESS WIN (Kopenhagen, DK)

Less Win aus Kopenhagen spielen astreinen Post-Punk wie ihn die frühen 80er nicht besser hätten präsentieren können. Musik aus einer Zeit als die Welt noch unterging. Verzerrte Bassläufe, treibende Drums, spitze Gitarren in Mol und ein Gesang der passender nicht sein könnte. Kurze Songs, klar. Lange Songs, auch klar. Hier und da mit dem Pathos liebäugeln, hymnische Songideen antesten, um im nächsten Augenblick die Sache wieder der Kälte zu überlassen. Zum Glück spielt die Band wenn es schon dunkel ist, regnen muss es trotzdem nicht. Mit dem neuen Album ““TRUST”” im Gepäck, freuen wir uns sehr das Trio bei unserem Sommerfest begrüßen zu dürfen.

[Bandcamp]
[Facebook]
[Youtube]

DEUX BOULES VANILLE

DEUX BOULES VANILLE (Lyon, FR)

Sheesh! Zwei Schlagzeuge? Yo! Deux Boules Vanille spielen zu analogen Synthesizer-Melodien Schlagzeug-Beats die sich gewaschen haben. Klingt alles ein bisschen nach 8-Bit, kracht, knarzt und pleept dass es eine Freude ist. Die Synthis machen was Synthis eben so machen und diese beiden Drums sind schon sehr tight. Live der Knaller, nicht nur für die Ohren!

[Bandcamp]
[Facebook]
[Youtube]

GLOOM SLEEPTER

GLOOM SLEEPER (Bielefeld)

Gloom Sleeper spielen mitreißenden und düsteren Postpunk mit leichter New Wave-Kante und hoher Popsensibilität. Auf ihrem Debüt-Album „A Void’ (Per Koro) lassen GLOOM SLEEPER ihrer Liebe zum Post-Punk von Bands wie The Sound, Echo And The Bunnymen oder Wipers freien Lauf. Damit sind sie nicht gerade früh dran, bemühen sich aber um eine eigene Note und lassen durchaus auch weitere Einflüsse zu, vornehmlich aus der Zeit, als Independent noch ausgeschrieben wurde. Hinzu kommt die Auffassung, das Orgeln und Synthesizer ihren Platz im Rock zurecht gefunden haben. Auch den Freunden von zeitgenössischen Bands wie The Estranged, Terrbible Feelings, Nervosas, Sievehead… wärmstens empfohlen!

[Bandcamp]
[Youtube]
[Youtube]

SCHUBSEN

SCHUBSEN (Nürnberg)

schubsen. Das kennt man noch vom Schulhof. Tom findet Peter blöd. schubsen. Jonas ist ein bisschen in Anna verliebt. Geschubst wird immer noch. Beim Bewerbungsgespräch. Im Straßenverkehr. In der Teamsitzung. Am Tresen. In der Liebe natürlich sowieso. schubsen, die sich den Alltag als Sparringspartner eingeladen haben und nun munter auf ihn einschlagen; desillusioniert und dehydriert, mit zerschossenen Lebern und zerschossenen Herzen, in Gedanken beim Nahostkonflikt oder einfach nur bei den Schweinereien vor der eigenen Haustür. Gewinnen können sie nicht, aber darum geht es auch gar nicht. Ging es noch nie. Auch nicht auf dem Schulhof. Es ging um Peter. Und vor allem um Anna.

[Facebook]
[Youtube]