Archiv für Februar 2017

14.03. STABIL ELITE & MUTANDINI KARL

14.03.2017 @Cairo, WUE

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21:00Uhr

STABIL ELITE (Düsseldorf)

ELEKTRONISCHE POPMUSIK

Mit ihrem Debut-Album “Douze Pouze” hat Stabil Elite 2012 eine Welle neuer Begeisterung für elektronische Popmusik aus Deutschland ausgelöst und aufgrund der musikalischen und textlichen Vehemenz ihrer Stücke und ihres Stils viel positive Kritik erfahren. In der Presse wurde so vor allem der neue Sound Düsseldorfs in Hinblick auf die Tradition der hier entstandenen elektronischen Musik hervorgehoben: Musik nach Kraftwerk, Neu! oder DAF – ernst, synthetisch, kühl, elegant, aber mit funkelnder pop-existenzialistischer Geste und Bewusstsein für das Jetzt.

Nicht nur durch ihre weltweiten Konzert-Reisen und dem damit verbundenen Kennenlernen neuer kultureller Codes und Klänge, sondern auch durch gezielte Solo- und Nebenprojekte entwickelte Stabil Elite ihren Musikstil weiter.

Ihr 2. Album „Spumante“ (Italic 2016) ist so konsequent retrofuturistisch oder hypernostalgisch, als habe es die späten 70er und frühen 80er nie verlassen. Angekommen bei perfekt inszeniertem Elektrosynthiepop, bei dem neonfarbende Schriftzüge in der Nacht blitzen. Konzeptuell ein elegant geschnittenes Roadmovie, ein Soundtrack für teure Clubs. Die Beats atmen geschmackvolle Endlosigkeit, die Sequencer sind schick-elegant unterkühlt, die Keyboards (Roland !, Fairlight CA!) spielen lasziv-seidene Melodiebögen, der Gesang ist sexy, die Texte beschwören endlose Sommersonnenuntergänge im Rausch.

Eine artifizielle Reflektion des doppelbödigen Optimismus und Ehrerbietung für Clusters Synthiepopvision “Zuckerzeit” von 1974, für Kraftwerk
und ihre Perfektion, für La Düsseldorf, Von Spar und die letzten Alben der Sterne. Spritzig wie Spumante.

[Facebook]
[Youtube]
[Youtube]
[Youtube]
[Youtube]

MUTANDINI KARL (Frankfurt)

Mutandini Karl ist das Wave-Pop-Top-Secret Projekt von Charlotte alias Carl Simon von MMODEMM / Knertz / 1/2 Les Trucs. Seit 2012 existent ist jedes der sehr seltenen Konzerte ein Unikat: Doppelgängerinnenchor, Tanzgruppe, Imitationsvideos, Italo-Schlagerstars…
Sie spielte(n) im MMK Frankfurt, Transporter Wien, Pudelclub Hamburg, Galerie Deborah Schamoni… 90bpm Drumulator Beats, 1983,Juno60 Sounds & verhallter Gesang in mindestens 5 Oktaven sind zu erwarten.

[Bandcamp]
[Youtube]
[Vimeo]
[Vimeo]

+ Support

25.03.2016 – KARIES

25.03.2017 @Cairo, WUE

Einlass: 20.30Uhr
Beginn: 21:00Uhr

KARIES (Stuttgart)

ANGRY YOUNG MAN MUSIC

Mit ihrem ersten Release auf Kassette »Fun ist ein Stahlbad«, führten KARIES ein Adorno-Zitat in die Popkultur ein, das doch eigentlich schon Anfang der 1980er auf eine Plattenhülle gedruckt gehört hätte. Sie hatten offensichtlich verstanden, was Adorno damit meinte, und lieferten eben keinen abhärtenden Fun, sondern kompromisslose, aber im Gegensatz zum verhöhnenden Spaß eben – gerade wegen des lauten Neins zu den gesellschaftlichen Zuständen – mitfühlende Musik. Die insgesamt vierköpfige Band macht allerfeinste angry young man Music zwischen düsterer Früh-1980er-New Wave bzw. NDW und Früh-1990er Diskursrock. Den RetroVorwurf müssen sich Karies zudem nur auf musikalischer Ebene gefallen lassen, denn anders als sonst transportieren sie die mit dieser Musik verbundene Haltung mit und stellen sie in aktuelle Kontexte. Kein Hauch von Nostalgie hier, nichts, das wärmt. Bei Karies passt alles zusammen, von der unterkühlt-freundlichen Bühnenpräsenz über das trostlos-dunkelgraue Plattencover bis zur druckvollen, dunklen Musik und den schroffen, deutschsprachigen Texten, die knapp, direkt und dringlich vorgetragen werden.

[Bandcamp]
[Facebook]
[Youtube]
[Youtube]
[Youtube]

+ Support